neugierig?
                                                neugierig?

       Aktuelles und Informatives

Vorstellung der Naturschutzwacht / AGNA im Bayerischen Rundfunk
Im Rahmen der Sendung "Habe die Ehre" konnte ich die Aufgaben der Naturschutzwacht und der AGNA den Hörern des BR vorstellen.
BR-Radio Hinweis mit Link.docx
Microsoft Word-Dokument [27.1 KB]
Kooperationsangebot eines begnadeten Fotografen
Anlässlich der Vorstellung der Naturschutzwacht/AGNA im Bayerischen Rundfunk nahm Herr Alfred Krappel mit der AGNA Kontakt auf und bot seine Zusammenarbeit an.
Kooperationsangebot Krappel.docx
Microsoft Word-Dokument [27.3 KB]
Fortbildungsprogramm der bay. Naturschutzwacht 2017 in Fensterbach
Naturschutzwacht Fortbildung 2017.pdf
PDF-Dokument [201.9 KB]

Truppenübungsplatz Grafenwöhr

        Foto: Claus Wittmann

Jahresfortbildung der bayerischen Naturschutzwacht auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr. Hier konnte sich im Laufe von über 100 Jahren eine Artenvielfalt entwickeln welche einzigartig ist. Jeder der Teilnehmer hat etwas für sich mitnehmen können.

Bilder vom Truppenübungsplatz

Fackelwanderung Amberg 2017

 

Einladung zur Mitgliederversammlung

2017

Mitgliederversammlung 2017 in Fensterbach
Einladung Mitgliederversammlung AGNA 201[...]
PDF-Dokument [407.8 KB]

Parka-Aktion der AGNA

 

Im Frühjahr 2017 erhielt der Vorsitzende der AGNA von der bayerischen Polizei eine Anfrage ob bei der bayerischen Naturschutzwacht Bedarf an Parka der Polizei bestehe.

 

Nach kurzer Überlegung ob diese bayernweite Aktion von der AGNA geleistet werden kann, kam die Vorstandschaft zum 

                                                           Ergebnis wir probieren es.

 

Ziel der Aktion war es zunächst bei zwei Piloten (Versuchslandratsämtern) eines im Süden und eines im Norden Bayerns gelegen, den Bedarf der dortigen Naturschutzwächter in Erfahrung zu bringen. Nachdem der Bedarf gegeben war wurde vom Vorstand beschlossen alle Landratsämter Bayerns anzuschreiben und den Bedarf abzufragen.

 

Diese Arbeit der Adressensammlung und die Zusendung der Bedarfsabfragen wurde vom

1. Vorsitzenden und seiner Ehefrau (Schatzmeisterin) durchgeführt.

 

Von den im Internet gelisteten und angeschriebenen Landratsämtern antwortete die überwiegende Mehrheit im gesetzten Zeitrahmen.

 

Mit dem Kontaktmann der Polizei, Herrn Lukas Dorr, wurde die kostenlose Abgabe der Parka ausgehandelt und die vorhandenen Größen ermittelt. Eine kostenlose Abgabe der Parka war Voraussetzung für die Aktion, da die Abrechnung auch nur eines minimalen Betrages je Parka einen enormen, für den Vorstand der AGNA nicht leistbaren Aufwand, bedeutet hätte.  

 

 

Am 28.06.2017 wurden die Parka von der Polizei in Sulzbach-Rosenberg abgeholt. Der Dank gilt allen beteiligten Personen (Polizei und AGNA) welche bei der Abholung und dem Verladen der Parka geholfen haben.

 

Das AGNA-Team der Abholer bestand aus:

 

Frau Annelore Wittmann Schatzmeisterin der AGNA

Herrn Ralph Zange 2. Vorsitzender der AGNA und

dem 1. Vorsitzenden der AGNA Herrn Claus Wittmann.

 

Einen besonderen Dank möchte ich dem Entsorgungsfachbetrieb Färber aus 84576 Teising, Gewerbering 3, aussprechen, der Inhaber, Herr Christoph Färber, stellte für die Abholung der Parka kostenlos einen Lieferwagen zur Verfügung.  

 

Die Aktion konnte am Freitag, den 07.07.2017, erfogreich abgeschlossen werden. Es wurden über 400 Parka an die Angehörigen der bayerischen Naturschutzwacht versandt.

 

Die Aktion war ein großer Erfolg, es gingen zahlreiche Dankschreiben und andere positive Rückmeldungen beim AGNA Vorsitzenden ein.

 

Für alle Naturschutzwächter´ innen welche noch nicht in der AGNA organisiert sind, sollte diese Aktion ein Hinweis auf die Wichtigkeit eines vorhandenen Ansprechpartners für Politik und Gesellschaft sein.

 

Dank der AGNA gab es kostenlose Parka!!!!!

 

Ohne AGNA passiert nichts!!!!!!!!!

 

 

 

Spitzengespräch mit Staatsminister Dr. Markus Söder, MDL

 

Am 19.Januar 2015 hatte die Bürgerallianz Bayern zu einem Spitzengespräch mit Staatsminister Dr. Söder nach Nürnberg in die Räume der Staatsregierung eingeladen.

Nachdem die AGNA nun Mitglied der Bürgerallianz Bayern ist, waren wir natürlich mit dabei. Da unser Vorstand Claus Wittmann verhindert war, nahmen an diesem wichtigen Termin der 2.Vorsitzende Ralph Zange sowie Schriftführer Rupert Raßhofer teil.

Eine intensive Vorbesprechung wurde in den Räumen der Nürnberger Versicherungsgruppe auf Einladung von Vorstandsmitglied der Versicherungsgruppe und Präsident des Bay. Reit-und Fahrverbands, sowie Herrn  Prof. Dr. Jürgen Vocke, dem Sprecher der Bürgerallianz und und Präsident des Bay. Jagdverbandes, anberaumt.

An schließend stand dann der Staatsminister Dr. Markus Söder Rede und Antwort auf die Fragen der Spitzenvertreter der in der Bürgerallianz vertretenen Verbände.

Leider war die Zeit für eingehende Diskussionen der Details nicht ausreichend, so dass Rupert Raßhofer die Tischvorlage mit den Vorschlägen und Forderungen der AGNA an den Minister persönlich übergab. Raßhofer konnten dem Minister für Finanzen, Landesentwicklung und Heimat, dann noch das Zugeständnis abringen, dass künftig die AGNA bei Änderungen der Verordnung für die Naturschutzwacht mit beraten kann. Insofern war diese Veranstaltung ein guter Erfolg für unsere Sache und den Mitgliedern der AGNA.

 

 

Einheitliche Weste für Naturschutzwächter

Ralph Zange und er Vorstand haben sich Gedanken gemacht um wenigstens einen kleinen Schritt zu einer einheitlichen Kennung der Naturschutzwächter zu machen. Heraus gekommen ist dabei ein Entwurf von Ralph Zange den wir hier vorstellen möchten. Bitte teilt uns mit, im Gästebuch, per Email, Telefon oder Brief, was Ihr davon haltet.

Vorstandssitzung am 27.Oktober 2014

 

Am 27.10.14 haben sich die Vorstandmitglieder zu einer Arbeitsbesprechung getroffen.

Hier das Protokoll dazu:

 

 

 

Vorstandswahlen im Mai 2014

 

Und so sieht die neue Vorstandschaft aus:

Von links: Rupert Raßhofer Schriftführer, Claus Wittmann Vorstand, Julia Fleischer (ehem. Schatzmeisterin), Ralph Zange 2.Vorstand und Medienbeauftragter

Bayernatlas Plus jetzt auch für aktive Naturschutzwächter!!

 

Der Bayernatlas Plus steht jetzt auch den Naturschutzwächtern zur Verfügung. Damit lassen sich nun auch Flurnummern darstellen, was die Arbeit für uns extrem erleichtert. Allerdings benötigt man einen speziellen Zugang.

Die Zugangsdaten werden auf Anforderung von den Landratsämtern / Untere Naturschutzbehörden vergeben.

 

 

Umfrage durch das Ministerium zur Situtation der Naturschutzwacht.

 

Im Frühjahr 2013 hat das Bundesministerium für Umwelt und Gesundheit eine Umfrage an die Naturschutzbehörden gestartet. Ziel war eine Reform der Naturschutzwacht.

Das Ergebnis ist sehr interessant und aufschlussreich und sollte sich jeder Naturschutzwächter genau durchlesen. Im Ergebnis zeigt sich wieder mal wie wichtig es wäre und ist, wenn möglichst viele in der AGNA dabei sind um unsere Ziele zu erreichen!

 

Hier das Ergebnis der Umfrage:

 

 

 

Ergebnisse der Umfrage.pdf
PDF-Dokument [28.9 KB]

Daten zur Verteilung der Naturschutzwacht in Bayern

 

In der PDF-Datei finden Sie die Daten vom 1.Januar 2014

 

 

 

naturschutzwacht_karte.pdf
PDF-Dokument [751.3 KB]

Ambrosia breitet sich weiter aus

 

Das Helmholz Institut für Umweltforschung veröffentlichte am 24.09.2012 per Pressemitteilung eine Studie zu den Zusatzkosten, die durch die auch bundesweit immer weiter um sich gereifende Beifuß-Ambrosie entstehen.
Die Pressemitteilung fand ein weites Echo in der Presse und findet sich hier im Original-Wortlaut:
http://www.ufz.de/index.php?de=30839

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Claus Wittmann