Die Dienstkleidung der bayerischen Naturschutzwacht

Warum eine Dienstkleidung? In der z.Zt. gültigen Fassung der Bekanntmachung vom 6.9.2001 wurde den Angehörigen der Naturschutzwacht in Bayern im Punkt 6.2. (“Ausrüstung”) erstmals die Möglichkeit eingeräumt, auf freiwilliger Basis eine Dienstkleidung zu tragen.

Abgesehen davon, galt schon immer die Bestimmung 8, Zitat: 
“Die Angehörigen der Naturschutzwacht tragen bei der Ausübung des Dienstes das vom Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen gestellte Dienstabzeichen deutlich sichtbar und führen den Dienstausweis mit sich.”

Eine Nichtbeachtung dieser Vorschrift kann für den Einzelnen gravierende Folgen haben - bis hin zum Verlust des Versicherungsschutzes.

Für die tägliche Arbeit ist es darüber hinaus unerlässlich, für die Bevölkerung vor Ort als Ansprechpartner erkannt und anerkannt zu werden. Natürlich sei unbestritten, dass es Situationen gibt, in denen man am besten nicht erkannt werden will. Auch im direkten Wohnumfeld eines Naturschutzwächters mag einem das Tragen einer Dienstkleidung unangenehm erscheinen.

 

Vorschlag einer Weste für Naturschutzwächter

Ralph Zange und der Vorstand haben sich Gedanken gemacht, um wenigstens einen kleinen Schritt zu einer einheitlichen Kennung der Naturschutzwächter zu machen. Heraus gekommen ist dabei ein Entwurf von Ralph Zange, den wir hier vorstellen möchten. Bitte teilt uns mit, im Gästebuch, per Email, Telefon oder Brief, was Ihr davon haltet.

Beschaffung aktuell    

Zu Beginn der Tätigkeit als Naturschutzwächter sollte das zuständige Landratsamt die für deren Landkreis übliche Kleidung mit Abzeichen bereitstellen.

Diese kann von Behörde zu Behörde unterschiedlich in Form, Aufdruck, Menge, Qualität und Art sein. Allein schon diese Tatsache zeigt, daß Nautrschutzwächter nicht überall gleich ausgestattet werden, denn das Budget der Ämter und die Gunst des Landrates bestimmt momentan willkürlich, was und wieviel zur Verfügung  gestellt wird.

Deshalb versucht die AGNA schon seit langem auf eine einheitliche Dienstkleidung, zumindest was die Art und Menge angeht, beim Umweltministerium hinzuarbeiten.

Es geht nicht darum eine bayernweite Uniform zu schaffen, sondern alle Naturschutzwächter solten mit der gleichen Qualität und Art versorgt werden.

Auch die Ausstattung mit sonstigen Ausrüstungsgegenständen wie Ferngläser, Handys, GPS etc. variiert sehr.

Dafür brauchen wir Eure Stimme und Mitgliedschaft, nur so können wir den Druck aufrecht erhalten und vielleicht etwas bewirken.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Claus Wittmann