neugierig?
                                                neugierig?

Wanderausstellung über die Naturschutzwacht

Der - kostenlose - Verleih erfolgt über die Mitarbeiter des StMUG, Herr Draxler,    johann.drachsler@stmugv.bayern.de, Tel. 089/9214–3397 bzw. Herr Corvinus, Corvinus@t-online.de, Tel. 089/37488987 bzw. 0171-4413790 (Depot in der Heidemannstr. 41a).
Die von der AGNA (Balzer/Scharpf) konzipierte Ausstellung wurde zur 20-Jahr-Feier der Naturschutzwacht in Landsberg 1996 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert, zuletzt auf der BUGA 2005.
Abgesehen von ein paar Kleinigkeiten (z.B. neue Rechtschreibung) ist sie nach wie vor aktuell. Bitte machen Sie rege Gebrauch und nutzen Sie die Möglichkeit der Öffentlichkeitsarbeit für Ihre Naturschutzwacht vor Ort!
Die 10 Tafeln sind auf einer faltbaren Holzwand montiert. Die optionale 10. Tafel dient der Vorstellung Ihrer eigenen Naturschutzwacht.
Zur Ausstellung gab es ein Faltblatt (pdf-Download s.u.).
Einen 2005 durch ANL und Ministerium neu konzipierten Flyer zur Arbeit der Naturschutzwacht können Sie demnächst hier herunterladen.

Wer wirksamen Naturschutz will, muss auch für die Einhaltung der Schutzvorschriften sorgen. Deshalb gibt es in Bayern seit 1977 die Naturschutzwacht.

Die Frauen und Männer der bayerischen Naturschutzwacht sind engagierte Kräfte, die ehrenamtlich als Angehörige der Unteren Naturschutzbehörden die Bürger vor Ort über den richtigen Umgang mit der Natur informieren und die Einhaltung von Naturschutzvorschriften überwachen.

 

So ist der staatliche Naturschutz in Bayern organisiert:


(auf dem Organigramm fehlt der Nationalpark Bayer. Wald)



Bayerns Naturschutzwacht hat ein wachsames Auge auf Umweltsünder. Bei Verstößen wie z.B. wilde Müllablagerung, unbefugtes Befahren und Parken in Schutzgebieten, Pflücken geschützer Pflanzen, Schwarzbauten oder Grillfesten und Zeltlagern in Schutzgebieten schreiten sie ein.

 

Wer sich bei der Naturschutzwacht Bayern aktiv im Naturschutz engagieren will, sollte sich von vornherein im Bereich der Ökologie gut auskennen und mit Leuten umgehen können. Wenn die Bewerbung bei der zuständigen Unteren Naturschutzbehörde Erfolg hatte, geht es für eine Woche zur Fachausbildung mit Abschlussprüfung an die Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege. Und jedes Jahr bringt ein Fortbildungsseminar das Fachwissen auf den aktuellen Stand.

Interessiert?

Falls Sie persönlich bei der Naturschutzwacht mitmachen möchten - mehr Infos finden Sie im Faltblatt zur Ausstellung auf der übernächsten Tafel. Bitte mitnehmen!

 

Die Mitarbeiter der Naturschutzwacht Bayern informieren die Bürger vor Ort über den bewussten Umgang mit der Natur. Sie sorgen für naturverträgliche Besucherlenkung.

 

Bildunterschriften:
Gespräch mit Jugendlichen auf einer Kiesbank zum Thema Zelten, Feuermachen und Abfall mitnehmen.

 

Wander- und Radwege werden mit Hilfe des Technischen Hilfswerks für den Erholungsverkehr befestigt, um so Naturbeeinträchtigungen zu verhindern.



Angehörige der Naturschutzwacht betreuen in Ihrem/r Landkreis/kreisfreien Stadt alle schützenswerten Naturbereiche.


Dazu gehören besonders die offiziell ausgewiesenen Schutzgebiete:

 

- Naturschutzgebiete
- Naturparke
- Landschaftsschutzgebiete
- Naturdenkmale
- geschützte Landschaftsbestandteile

 

Die bayerische Naturschutzwacht leistet aktive Naturschutzarbeit durch Beobachtung der Natur, Feststellen von Veränderungen, Durchführung von Artenschutzmaßnahmen und gibt Hinweise für die Kartierung von Fauna und Flora.

 

In den meisten Fällen gelingt es den Angehörigen der Naturschutzwacht bei Verstößen gegen Umweltschutzbestimmungen durch ein sachliches Gespräch zu überzeugen. Wenn alles nichts hilft, dann sind sie u.a. gesetzlich befugt, Umweltsünder anzuhalten, Personalien festzustellen, vom Platz zu verweisen und Gegenstände sicherzustellen.

 

Seit 1989 haben die bayerischen Naturschutzwächter ihren eigenen Dachverband.

Die AGNA fungiert

- als Interessensvertretung gegenüber dem Ministerium, der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege und den Verbänden

- als Forum für Erfahrungsaustausch

- als Veranstalter von bayernweiten Fortbildungen, ergänzend zur Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege



Die Reihenfolge der Tafeln ist variabel. Die 10. Tafel können Sie selbst gestalten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Claus Wittmann